Ist die Idee der Borg in Star Trek geklaut?

Literatur und Medien, die die Grenzen der bekannten Welt sprengen - die Zukunft der Menschheit und ihre Abenteuer in fantastischen Welten.
GenomInc
Excellent Member
Excellent Member

Benutzeravatar
 
Beiträge: 633
Registriert: 30.08.2003
So 10. Jun 2007, 18:14 - Beitrag #1

Ist die Idee der Borg in Star Trek geklaut?

Also angestossen durch den Thread wegen dem terminator bild und den posting des Borgs möchte ich euch mal die frage stellen, meint Ihr die Amis haben bei der BBC die Idee der Borgs geklaut ? Um genauzu sein die borgs wirken wie eine kopie der Cybermen aus Doctor Who. Nicht von der Optik her sondern vom Background und verhalten....

The Cybermen are a fictional race of cyborgs who are amongst the most persistent enemies of the Doctor in the British science fiction television series, Doctor Who. Cybermen were originally a wholly organic species of humanoids originating on Earth's twin planet Mondas that began to implant more and more artificial parts into their bodies. This led to the race becoming coldly logical and calculating, with emotions usually only shown when naked aggression was called for.


The Cybermen can be seen as a slightly more individualistic forerunner of the Borg from Star Trek. Similarities include converting their victims into Cybermen (although unlike the Borg there is no way to reverse cyber-conversion), and the use of the catch phrase "Resistance is useless/futile" and promises or threats of assimilation, such as "You will become like us." It has not been confirmed if the Cybermen influenced the creation of the Borg in any way, although the first episode that hints at the presence of the Borg ("The Neutral Zone", 1988) features, as a briefly glimpsed background detail, a computer screen which displays the names of the first six actors to play the Doctor; showing that at least some members of the production team were aware of Doctor Who.


Quelle: http://www.reference.com/browse/wiki/Cyberman

Guru Guru
Member
Member

 
Beiträge: 106
Registriert: 07.05.2007
So 10. Jun 2007, 18:42 - Beitrag #2

Naja, ich denke mal, das ist ein Topic der Science Fiction, das Mensch-Maschinen-Gemisch. So gab es auch bei Perry Rhodan schon in den 60ern die Posbis (Positronisch-Biologische Geschöpfe), die im übrigen mit Würfelraumschiffen (!) die Galaxis durchflogen und statt: "Wir sind die Borg, wir werden euch assimilieren" fragten: "Seid Ihr wahres Leben?" ;)
Und das war lange vor den Borg in Star Trek.

GenomInc
Excellent Member
Excellent Member

Benutzeravatar
 
Beiträge: 633
Registriert: 30.08.2003
So 10. Jun 2007, 21:53 - Beitrag #3

Die Cybermen sind ja auch schon aus den 60er Jahren,Das mit den Würfelschiffen ist interesant was du da erwähnst. ich finde nur das vieles was Borg ausmacht halt sehr stark von den Cybermen inspiriert worden ist. Ich denke mal das die meisten der Drehbuch autoren von Star Trek ehh SF leser sind und sich ganz ausgiebig bei anderen Serie & Filmen bedient haben und es dann als "neue" eigene Ideen verkauft haben.

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10062
Registriert: 30.10.2004
Mo 11. Jun 2007, 10:51 - Beitrag #4

"Cyborg" war in vielen einschlägigen Romanen vor allem der Terra- und Terra astra-Serien die Bezeichnung für elektronisch-kybernetisch verstärkte Menschen, wobei der Grad der Verstärkung überaus variabel dargestellt wurde. Die grundlegende Idee der Borg ist damit sicher abgekupfert, ob von Dr Who oder anderen Serien sei dahingestellt, was aber neu war, ist die Idee der umfassenden telemetrischen Vernetzung, jedenfalls fällt mir da gerade kein Vorbild ein ("Vakuumblumen" vielleicht, aber da müßte ich erst noch die genauen Daten vergleichen, das ist mir jetzt zu mühsam, aber ich glaube, der Roman war früher).

Andererseits ist die Frage, ob man bei einer Idee, die so flächendeckend im Raum steht, von Diebstahl sprechen kann. Es redet ja auch niemand von Diebstahl, wenn Bugatti oder sonst eine Autofirma die Idee der motorgetriebenen Kutsche von Benz und Ford übernommen hat.

Satlek
Elite Member
Elite Member

 
Beiträge: 1188
Registriert: 05.06.2001
Mi 4. Jul 2007, 12:55 - Beitrag #5

Sicher haben sich die Produzenten damals bei TNG auf der eiligen Suche nach einem Quotensteigerer von anderen Sci-Fi-Serien/Autoren inspirieren lassen. Dazu zu sagen es wäre geklaut... naja... Schaut euch Fantasy-Bücher/Filme an... auch dort findet ihr immer wieder das selbe... Elben (oder auch Elfen), Zwerge, Orks, Oger...

Solange die Story gut ist, ist es doch egal woher die Idee für die Charaktere stammen (es sei denn es ist wirklich ne 1:1-Kopie) ;)

Maglor
Karteizombie
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4181
Registriert: 25.12.2001
Fr 31. Aug 2007, 20:23 - Beitrag #6

Cyborg ist die Abkürzung für cybernetic organism. Der Begriff entstammt noch nicht einmal der Science-Fiction sondern der Science. (Genauso wie Vulcan und Romulus die Namen römischer Götter sind und so weiter.)

Aber StarTrek ist doch sowieso nur ein Plagiat der deutschen Serie Raumschiff Orion.

MfG Maglor :rolleyes:

Maglor
Karteizombie
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4181
Registriert: 25.12.2001
Mo 28. Aug 2017, 20:58 - Beitrag #7

In bewusster Verkennung der Überschrift möchte ich auf einen jüngst in einem zweifelhaften Magatin aufgeschnappten Vergleich hinweisen. Wurde die Idee der Borg von Facebook geklaut?
Zitat von Managermagazin:Führen wie Captain Kirk - oder doch lieber wie Picard?
So wurde er einmal von den Borg assimiliert, einer Gemeinschaft von Maschinenwesen, die stets mit ihrem gesamten Kollektiv verbunden sind und als Einzelwesen nicht mehr existieren (man kann das durchaus als visionäre Antizipation heutiger steter Einbindung in soziale Medien sehen).

Den Vergleich des Borg-Kollektivs mit der Datenkrake finde ich erstaunlich. So viel hinkt nicht. :wzg:
Widerstand ist zwecklos?

Ich gehöre zu den wenigen Menschen, die mehr Zeit mit Star Trek verbracht haben, als mit sozialen Medien. Assimilieren kenne ich daher auch nur aus der Glotze. ;)

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10062
Registriert: 30.10.2004
Mi 30. Aug 2017, 13:35 - Beitrag #8

Zumindest lassen sich die Borg als Metapher für Facebook verstehen ... umgekehrt genauso^^

Traitor
Administrator
Administrator

Benutzeravatar
 
Beiträge: 17355
Registriert: 26.05.2001
So 3. Sep 2017, 22:16 - Beitrag #9

Facebook fehlt (noch) die Hardwarekomponente. Google Glass und die späteren Snapchat-Brillen gingen bisher noch am ehesten in die Richtung, und Snapchat hat zumindest den ersten Assimilierungs-Versuch von Facebook noch abgewehrt. ;)

Und wenn wir schon bei suspekten Online-Plattformen sind, die eventuell irgendwoher die Idee geklaut haben könnten, dass Nutzer fest in sie integriert werden und nicht mehr ohne sie leben können... ThE WeB-MaTRiX? :para:

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10062
Registriert: 30.10.2004
Mo 4. Sep 2017, 08:48 - Beitrag #10

gewagte These, Traitor, zumindest angesichts des exorbitanten User-Aufkommens der letzten anderthalb Jahre^^

Maglor
Karteizombie
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 4181
Registriert: 25.12.2001
Mi 6. Sep 2017, 16:26 - Beitrag #11

Der Unterschiede zwischen einem Smartphone-Zombie und einer Borg-Drohne ist die Farbe der Haut.
Die Sache mit der Hautfarbe habe ich sowieso nie verstanden, weil ausgerechnet die Androiden haben bei Raumschiff Enterprise die gleiche weiße Hautfarbe haben.

Ipsissimus
Dämmerung
Lebende Legende

Benutzeravatar
 
Beiträge: 10062
Registriert: 30.10.2004
Fr 8. Sep 2017, 14:06 - Beitrag #12

Zitat von Maglor:Die Sache mit der Hautfarbe habe ich sowieso nie verstanden, weil ausgerechnet die Androiden haben bei Raumschiff Enterprise die gleiche weiße Hautfarbe haben.


Das ist wegen des Kunstlichts. Smartphones sind öfters in der Sonne ...


Zurück zu Science Fiction & Fantasy

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste